So richtest Du ein Zimmer kindgerecht ein 

Du erwartest ein Kind oder es gibt bereits ein niedliches Baby oder Kleinkind in Deinem Haushalt? In diesem Fall ist die kindgerechte Einrichtung für das Kinderzimmer essenziell. Wir verraten Dir, auf welche Details Du beim Einrichten achten solltest, damit das Zimmer sowohl ästhetisch als auch praktisch den Ansprüchen Deines Kindes genügt.

Ordnung ist das halbe Leben - das gilt auch für Kinder

Auch wenn ein Neugeborenes oder Kleinkind noch nicht viel von Ordnung versteht, solltest Du Wert auf ausreichend viel Platz und adäquaten Stauraum für Spielzeug, Accessoires, Pflegeprodukte und Kleidung legen. Nur so kannst Du Dir sicher sein, dass alles immer an Ort und Stelle ist. Es erleichtert die Pflege und Erziehung eines Kindes ungemein, wenn Du nicht erst noch nach den Windeln und dem Fläschchen suchen musst, sondern immer alles griffbereit hast. Bei Schränken und Kommoden solltest Du zudem darauf achten, dass alle Türen und Schubladen fest verschlossen werden können. Spätestens dann, wenn das Kind anfängt zu krabbeln sind lose Gegenstände nicht mehr vor ihm sicher. Um eine drohende Gefahr abzuwenden, ist die Anschaffung solider und vor allem verschließbarer Möbel zur sicheren Unterbringung unerlässlich.

Überlege Dir ein kindgerechtes Farbschema

In den meisten Fällen ist das Zimmer für ein Baby darauf ausgelegt, dass das Kind auch über das Säuglingsstadium hinaus noch in dem Kinderzimmer lebt. Aus diesem Grund bietet es sich an, von Vornherein alles mit viel Liebe zum Detail einzurichten. Wenn Du mit hübschen Farben und verspielten Motiven arbeitest, fühlst Du Dich als Erwachsener ebenfalls wohler im Raum Deines Kindes. Viele Eltern sind der Meinung, dass Jungen eine typisch männliche Einrichtung in Blau benötigen, während Mädchen in einem sanften Rosaton am besten aufgehoben sind. Wenn Du ebenfalls diese Ansicht vertrittst, ist das vollkommen in Ordnung. Ansonsten steht es Dir frei, auch neutrale Farben wie Grau, Beige oder Grün zu verwenden. Die Hauptsache ist, dass alle Deko-Artikel, Kissen, Bettwäsche, Wandschmuck, Vorhänge und Kinderteppiche farblich im gleichen Bereich liegen. Kinder lieben zwar bunte Farben - doch es gibt auch in Sachen Farben ein "Zuviel". Bedruckte Teppiche passen zum Beispiel dann besonders gut, wenn der Rest des Zimmers eher in ruhigen Tönen gehalten und ohne viele Muster daherkommt. Zu viele verschiedene Farben und Mustern sorgen hingegen dafür, dass der Raum in seiner Gesamtheit zu unruhig wirkt.

Ein Motto kommt immer gut an

Gerade in Sachen Einrichtung eines Zimmers für Kleinkinder bietet es sich an, dass Du Dich von Vornherein für ein bestimmtes Motto entscheidest. Wie wäre es zum Beispiel mit einem bestimmten Tier, welches sich in verschiedenen Dekorationen oder im Muster des Teppichs wiederfindet? Auch das Thema Piraten kommt immer gut an; ebenso wie Prinzessin, Ritter und Co. Säuglinge bekommen viel mehr von Ihrer Umwelt mit, als man gemeinhin glauben würde. Daher ergibt es durchaus Sinn, auch sehr kleine Kinder bereits frühzeitig mit vielen Farben und Formen in Berührung zu bringen. Auf diese Weise werden bereits früh die Sinne angesprochen. Außerdem macht es auch den Eltern Freude, ein Kinderzimmer mit einem besonders originellen Motto zu betreten - hier wird man fast selbst wieder zum Kind.

 

Älterer Post Neuerer Post

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen